News

Den einen oder die andere wird es vielleicht ein wenig verwundern: Ich habe meinen Roman DER ZEHNTE PLANET vom Markt zurückgezogen. Dieses alte Schlachtschiff aus meiner Flotte bedarf einer weiteren Überarbeitung und Aktualisierung.  Sechs Jahre war das Buch erhältlich und hat sich vieler Leserinnen und Leser erfreut. Doch, wenn ich ganz ehrlich bin, erfüllt der Roman heute nicht mehr die Anforderungen, die ich für mich mittlerweile festlege. Im Moment bin ich bei einer Revision des Buchs – und auch daran sehe ich (mit Freuden), dass ich offenbar doch gewachsen bin als Autor. Und das ist ja auch nicht wenig. Mal sehen: Im Moment stehen neue Schreibprojekte an, doch ich nehme mir fest vor, den Roman nochmals zu überarbeiten. Wenn er nach dieser Überarbeitung wieder meine heutigen Maßstäbe in Sachen Qualität erfüllt, werde ich ihn neu veröffentlichen. Wenn es soweit ist, gebe ich an dieser Stelle Bescheid.

Bis dahin verweise ich meine treuen Leserinnen und Leser an die drei derzeit publizierten Romane: Exoplanet – Mission Kepler-438b; Exoplanet 2: Lichtsturm und Angriff. Und, wie auf der Homeseite erwähnt: In den kommen ein, zwei Wochen wird der dritte und letzte Band des Exoplaneten veröffentlicht. Wie er heißt, wird noch nicht verraten. Wer`s jetzt schon wissen will, schreibt mir einfach eine e-Mail!

=======================================================================

Vor kurzem bin ich mit dem Thriller-Autor L. C. Frey in Kontakt getreten, nachdem ich sein hervorragendes Buch über das Schreibhandwerk gelesen habe. Wir sind in einen regen e-Mail-Austausch getreten, und ich hoffe, dass wir das auch in Zukunft aufrechterhalten werden. Es gibt zum Thema schreiben so viel zu sagen, endlos viel zu lernen und wohl kaum einen Arbeitsbereich, in dem so viele Fehler gemacht werden. Das Mühen ums stete Bessermachen und der nicht nachlassende Wille, wirklich voran zu kommen und den Lesern für ein paar Stunden Freude zu schenken – das ist es doch, was uns antreibt.

Frey hat in seinem Buch einen Faktor angesprochen, den ich so (und in dieser Intensität) noch nirgends in der Meta-Literatur zum Schreibhandwerk angetroffen habe: den Faktor Zeit. In der heutigen Epoche, in der sich alles doppelt und dreifach zu überholen scheint, brauchen wir eine Strategie für ein Zeitmanagement, mit der gerade Selfpublisher gut arbeiten können. Ich denke, Freys Buch leistet – zumindest für uns Autoren –  einen echten Beitrag dazu.

In wenigen Tagen ist die Buchmesse in Leipzig. Ich werde am Freitag da sein und L. C.Frey treffen, neben einigen anderen Kollegen, so zum Beispiel auch Eric Berg. Ich freue mich jetzt schon auf anregende Kommentare und neue Impulse! Nach der Messe werde ich hier berichten!

Hier noch der Link zur Seite des Autors: http://www.storyturbo.de/

====================================================================

Am letzten Novemberwochenende (24./25.11.17) hatte die 4. BuchBerlin im Berliner Estrel-Hotel ihre Pforten geöffnet. Ich bin zu dieser Tagung gegangen, weil mich das Ambiente und die Schwerpunktsetzung sehr interessiert hat: Statt Großverlage kleinere und mittlere Häuser und statt Hyperprominenz ganz gewöhnliche, aber gute Selfpublisher, die sich und ihre Arbeit dort vorstellten.

Es wurde ziemlich viel geboten, Interessantes, Skurriles und auch Buntes für Groß und Klein (auch Ausstellungen für Kinder kamen nicht zu kurz). Die Hauptschwerpunkte bei den Genres lagen auf Krimi/Thriller, Fantasy sowie Erotik, neben Printverlagen gab es auch Interessantes von der Hörbuch-Fraktion.

Im Nachgang hier noch ein paar Fotos von der Tagung, einfache Schnappschüsse, in flagranti, unverstellt und ehrlich. Viel Spaß beim Angucken!

Erschöpft, aber happy: der Autor gegen Ende der Veranstaltung …

====================================================================

So, nach einer Reihe von Werbemaßnahmen im Sommer zieht auch der „neue“ Roman – eigentlich der aktuell zuletzt veröffentlichte – auch schon an. Es wird übrigens ab 24. November 2017 im Blick auf den Roman Exoplanet – Mission Kepler-438b wieder eine Preisaktion geben. Statt der (derzeit) regulären 2.99 Euro wird er dann nur 0.99 Euro kosten. Also zugreifen! Es lohnt sich!

Und übrigens: Auf die unten aufgeführten so positiven Besprechungen des Romans folgen weitere Rezensionen, die allesamt sehr günstig ausgefallen sind. Lob und Anerkennung freut mich natürlich wie alle anderen Kreativen auch … In diesem Sinne: ich mach weiter und bemühe mich! (Ein Link zur aktuellsten Besprechung gibt’s auf der Startseite.)

====================================================================

Heute kann ich gleich vorweg auf die gediegene Rezension einer Leserin verweisen, die auf ihrem Literaturblog https://w0rdw0rld.blogspot.de/ aber auch bei Amazon sowie bei Lovelybooks und goodreads.com mein Buch äußerst detailliert besprochen hat. Es freut mich sehr, ihre Rezension jetzt dort stehen zu haben, und vor allem der Satz, dies sei der außergewöhnlichste Science Fiction-Roman, den sie je gelesen habe, geht natürlich runter wie Öl Liebe Leserinnen und Leser: Bitte mehr davon! (Aber nur, wenn ihr das auch wirklich so seht … -;))

Anbei ein paar ScreenShots des Blogs.

====================================================================

So, und im Blick auf diesen Roman habe ich mich entschlossen, ihn auch weiterhin für eine kurze Zeit noch für 0.99 Cent anzubieten. Zuschnappen lohnt also!