News

Nach der Veröffentlichung eines Fantasyromans könnte man fragen: Der Autor auf Abwegen? Keineswegs. Die Thematik des Romans war etwas, das mich sehr berührt hat und dies noch immer tut. Es geht darin um einen Berufsboxer, der den eigentlichen Kampf seines Lebens außerhalb des Rings bestehen muss. Ein Knock-out entführt ihn dabei in eine Welt, die er so nie für möglich gehalten hätte, und die eine gewaltige Überraschung für ihn bereithält. Und das mitten in unserer heutigen Zeit, mitten in unserer Realität. 
Noch rechtzeitig vor Weihnachten erscheinen jetzt bei Amazon sowohl das E-Book als auch das Taschenbuch. Ich wünsche (hoffentlich) spannende Lesestunden und viel Vergnügen. Und bitte nicht vergessen, das Buch zu rezensieren, wenn es Ihnen gefallen hat.  Leider ist es immer noch so, dass zu wenige Leserinnen und Leser auch und gerade positive Eindrücke in Rezensionen veröffentlichen. Offenbar ist der Impuls der Enttäuschung mächtiger, sich zu verlautbaren, wenn einem etwas nicht so gefallen hat, als umgekehrt. Also, ich freue mich, wenn Sie das anders machen!

=======================================================================

Künftig gibt es auch bei mir einen Newsletter. Darin informiere ich Sie über Neuerscheinungen, meine Pläne als Autor und teile Ihnen eine Menge Details mit, die Sie interessieren dürften: aus meinen Büchern z. B. unveröffentlichte Kapitel, alternative Schlüsse und Cover, kostenlose Vorabausgaben, Umfragerunden und vieles mehr. Auch bin ich ständig auf der Suche nach guten Testleserinnen und Testlesern, die sich jederzeit gerne bei mir melden können. Melden Sie sich einfach für den Newsletter an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Ich werde schnell antworten …

=======================================================================

Keine Neuigkeiten diesmal … -;))
Ich bewundere die Kolleginnen und Kollegen ja, bei denen immer so viel zu passieren scheint: sie sind heute hier, morgen da, zeigen sich bei der und der Lesung oder berichten von einem tollen Interview und so weiter. Mein Leben und Arbeiten verläuft dagegen anscheinend in ruhigen Bahnen und ohne allzuviel Ereignisse. Woran das liegt, weiß ich nicht, ich kann nur spekulieren. Wahrscheinlich bin ich als Selbstverleger (noch) nicht rege genug und konzentriere mich am Liebsten auch auf das Schreiben selbst. Und wenn das gerade keine Romane sind, dann sind es halt andere Themen und Inhalte, die am Ende meiner Finger über die Tastatur in die Welt hüpfen.

Jedoch: Ich bin an neuen Sachen dran, zumindest am Vorsortieren, und stelle mir derzeit die Frage: Science-Fiction-Serie oder ein Einzelwerk? Serien oder zumindest mehrbändige Werke der Science Fiction scheinen bei den Leserinnen und Lesern ja gut anzukommen. Für uns Autoren hat das auch einen großen Vorteil: Ein gut Teil der Figurenerfindung entfällt, da man bei einer Serie ja auf die eingeführten Protagonisten setzen muss – zumindest, was die Kernbesetzung anbelangt. Aus der Riege der Antagonisten dürfen und müssen natürlich neue Figuren in den Ring steigen – und alle zusammen erleben im Geist der Leserinnen und Leser dann hoffentlich ihr blaues Wunder.
In diesem Sinne bin ich selber gespannt, worauf meine Entscheidungen für Neuprojekte hinauslaufen werden. Bis dahin müssen Sie sich noch ein wenig gedulden. Am Besten, Sie vertreiben sich die Zeit mit der Lektüre meiner Reihe: Exoplanet – Band 1 bis 3.

======================================================================

Am 1. September 2018 findet in der Buchhandlung Wandlitz das 1. Wandlitzer Literaturfest statt. Den ganzen Tag über finden dort Lesungen und Events rund ums Thema Buch statt. 
Ich bin von der Veranstalterin herzlich dazu eingeladen worden, dort zu lesen, was mich sehr freut.  So ab 19 Uhr stelle ich meinen Roman: Exoplanet – Mission Kepler-438 B vor.
Sollten Sie in der Nähe sein und an diesem Tag Zeit haben: Schauen Sie doch vorbei – es lohnt sich! Zumal Sie dort auch die Chance haben, von mir handsignierte Exemplare zu erwerben. Also: Ich freue mich auf die Lesung, die  Erfahrung und auf Sie!

=====================================================================

So, erste positive Reaktionen auf den dritten Teil meiner Exoplanetenreihe gibt es schon. Im Folgenden ein kleiner Auszug der Präsentation! Wer noch mehr sehen möchte, folgt einfach dem Link: Zum Schreibblog

=======================================================================

Nach der Veröffentlichung des dritten Bands meiner Exoplanetentrilogie werde ich daran gehen, einen weiteren Prozess voranzutreiben, den ich mit dieser Reihe begonnen habe: Neue Cover! Die drei Exoplaneten sind bereits neu eingekleidet, mein Fantasy/SF-Roman ANGRIFF wird demnächst ein neues Cover bekommen. Auch werde ich ihn nicht mehr vorrangig unter Science Fiction listen, sondern unter Fantasy. Die Gewichtung bei diesem Buch liegt doch sehr viel mehr auf Fantasy als auf SF. Insofern bin ich mal gespannt, wie sich das Interesse entwickeln wird am Markt.

========================================================================

So, was gibt´s Neues? Nun, vor einiger Zeit hat hier in Wandlitz eine neue Buchhandlung eröffnet. Das möchte ich natürlich nicht unerwähnt lassen, weil stationäre Buchhandlungen immer ein Gegengewicht zur digitalen Plattform im Internet bleiben (sollen). Dort begegnet man noch anderen Leserinnen und Lesern in Fleisch und Blut, kann sich mit den Betreibern unterhalten und ist auch als Autor gut aufgehoben. Ich habe deshalb meiner Webseite einen neuen Reiter hinzugefügt: Haus und Hof. Dort finden Sie einige Hinweise und Tipps zu Veranstaltungen und Lesungen in diesem Jahr. Wer sich gleich mal auf der Seite umsehen möchte, folgt einfach diesem Link: Buchhandlung Wandlitz Viel Spaß – und vielleicht sehen wir uns dort ja einmal!

========================================================================

Den einen oder die andere wird es vielleicht ein wenig verwundern: Ich habe meinen Roman DER ZEHNTE PLANET vom Markt zurückgezogen. Dieses alte Schlachtschiff aus meiner Flotte bedarf einer weiteren Überarbeitung und Aktualisierung.  Sechs Jahre war das Buch erhältlich und hat sich vieler Leserinnen und Leser erfreut. Doch, wenn ich ganz ehrlich bin, erfüllt der Roman heute nicht mehr die Anforderungen, die ich für mich mittlerweile festlege. Im Moment bin ich bei einer Revision des Buchs – und auch daran sehe ich (mit Freuden), dass ich offenbar doch gewachsen bin als Autor. Und das ist ja auch nicht wenig. Mal sehen: Im Moment stehen neue Schreibprojekte an, doch ich nehme mir fest vor, den Roman nochmals zu überarbeiten. Wenn er nach dieser Überarbeitung wieder meine heutigen Maßstäbe in Sachen Qualität erfüllt, werde ich ihn neu veröffentlichen. Wenn es soweit ist, gebe ich an dieser Stelle Bescheid.

Bis dahin verweise ich meine treuen Leserinnen und Leser an die drei derzeit publizierten Romane: Exoplanet – Mission Kepler-438b; Exoplanet 2: Lichtsturm und Angriff. Und, wie auf der Homeseite erwähnt: In den kommen ein, zwei Wochen wird der dritte und letzte Band des Exoplaneten veröffentlicht. Wie er heißt, wird noch nicht verraten. Wer`s jetzt schon wissen will, schreibt mir einfach eine e-Mail!

=======================================================================

Vor kurzem bin ich mit dem Thriller-Autor L. C. Frey in Kontakt getreten, nachdem ich sein hervorragendes Buch über das Schreibhandwerk gelesen habe. Wir sind in einen regen e-Mail-Austausch getreten, und ich hoffe, dass wir das auch in Zukunft aufrechterhalten werden. Es gibt zum Thema schreiben so viel zu sagen, endlos viel zu lernen und wohl kaum einen Arbeitsbereich, in dem so viele Fehler gemacht werden. Das Mühen ums stete Bessermachen und der nicht nachlassende Wille, wirklich voran zu kommen und den Lesern für ein paar Stunden Freude zu schenken – das ist es doch, was uns antreibt.

Frey hat in seinem Buch einen Faktor angesprochen, den ich so (und in dieser Intensität) noch nirgends in der Meta-Literatur zum Schreibhandwerk angetroffen habe: den Faktor Zeit. In der heutigen Epoche, in der sich alles doppelt und dreifach zu überholen scheint, brauchen wir eine Strategie für ein Zeitmanagement, mit der gerade Selfpublisher gut arbeiten können. Ich denke, Freys Buch leistet – zumindest für uns Autoren –  einen echten Beitrag dazu.

In wenigen Tagen ist die Buchmesse in Leipzig. Ich werde am Freitag da sein und L. C.Frey treffen, neben einigen anderen Kollegen, so zum Beispiel auch Eric Berg. Ich freue mich jetzt schon auf anregende Kommentare und neue Impulse! Nach der Messe werde ich hier berichten!

Hier noch der Link zur Seite des Autors: http://www.storyturbo.de/

====================================================================

Am letzten Novemberwochenende (24./25.11.17) hatte die 4. BuchBerlin im Berliner Estrel-Hotel ihre Pforten geöffnet. Ich bin zu dieser Tagung gegangen, weil mich das Ambiente und die Schwerpunktsetzung sehr interessiert hat: Statt Großverlage kleinere und mittlere Häuser und statt Hyperprominenz ganz gewöhnliche, aber gute Selfpublisher, die sich und ihre Arbeit dort vorstellten.

Es wurde ziemlich viel geboten, Interessantes, Skurriles und auch Buntes für Groß und Klein (auch Ausstellungen für Kinder kamen nicht zu kurz). Die Hauptschwerpunkte bei den Genres lagen auf Krimi/Thriller, Fantasy sowie Erotik, neben Printverlagen gab es auch Interessantes von der Hörbuch-Fraktion.

 

===================================================================

So, nach einer Reihe von Werbemaßnahmen im Sommer zieht auch der „neue“ Roman – eigentlich der aktuell zuletzt veröffentlichte – auch schon an. Es wird übrigens ab 24. November 2017 im Blick auf den Roman Exoplanet – Mission Kepler-438b wieder eine Preisaktion geben. Statt der (derzeit) regulären 2.99 Euro wird er dann nur 0.99 Euro kosten. Also zugreifen! Es lohnt sich!

Und übrigens: Auf die unten aufgeführten so positiven Besprechungen des Romans folgen weitere Rezensionen, die allesamt sehr günstig ausgefallen sind. Lob und Anerkennung freut mich natürlich wie alle anderen Kreativen auch … In diesem Sinne: ich mach weiter und bemühe mich! (Ein Link zur aktuellsten Besprechung gibt’s auf der Startseite.)

====================================================================

Heute kann ich gleich vorweg auf die gediegene Rezension einer Leserin verweisen, die auf ihrem Literaturblog https://w0rdw0rld.blogspot.de/ aber auch bei Amazon sowie bei Lovelybooks und goodreads.com mein Buch äußerst detailliert besprochen hat. Es freut mich sehr, ihre Rezension jetzt dort stehen zu haben, und vor allem der Satz, dies sei der außergewöhnlichste Science Fiction-Roman, den sie je gelesen habe, geht natürlich runter wie Öl Liebe Leserinnen und Leser: Bitte mehr davon! (Aber nur, wenn ihr das auch wirklich so seht … -;))

Anbei ein paar ScreenShots des Blogs.

====================================================================