EXOPLANET 2 – Lichtsturm

Saturnmond Titan, Forschungsstation Apache One, 31.03.2105

John Satcher, William Leery und Bence Király erleben eine herbe Enttäuschung. Das Raumschiff, das sie zur Erde bringen soll, erreicht zwar auf den Tag genau Titan, doch wie sich herausstellt, liegen die Dinge anders als erwartet.

Die Roboterpiloten Eddie und Teller überbringen den Männern eine schlechte Nachricht. Auf einem ominösen Kristallplaneten im Wega-System laufen Machenschaften weiter, die Nummer 2 schon auf der Erde und auf Titan verübt hat. Wie ist das möglich, wo sie Nummer 2 doch für überwunden glaubten?

Offenbar ist es dieser genauso raffinierten wie teuflischen künstlichen Intelligenz gelungen, sich eine Hintertür offen zu halten. Alle Gewissheiten, die John seit zwei Tagen beruhigen, sind mit einem Schlag dahin. Eddie und Teller erläutern, welche Gefahren sich auf dem Kristallplaneten für die Menschen zusammenbrauen.

Eddie eröffnet John einen Weg, in die Geschehnisse einzugreifen. Einen Weg, von dem die Männer bisher nicht einmal zu träumen wagten. Nehmen sie Eddies Vorschlag an, werden sie in eine unfassbar fremde Welt geführt; lehnen sie ihn ab, wird das Schicksal der ohnehin so kärglichen Menschheit auf einem fernen Planeten entschieden … von einer künstlichen Intelligenz, die keine Gefühle kennt, kein Erbarmen und keine Gnade.

Dies ist der Folgeband zu EXOPLANET – MISSION KEPLER-438 B. Sie können diesen zweiten Teil ohne Kenntnis des ersten Teils lesen. Ich empfehle aber, zuvor in die Mission Kepler einzutauchen.